Voriger
Nächster

Hey, ich bin Sandra Kirsch

die Frau hinter Blumenreich. Ich möchte Euch hier in meine persönliche Blumenwelt mitnehmen und sowohl mich als auch meine Philosophie vorstellen.

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster

Ich liebe Blumen

und das seitdem ich denken kann. Schon als Kind bin ich durch den Garten meiner Tante gestromert, habe dort die allerschönsten Blütenköpfe abgerupft und diese wunderbaren Pflanzendüfte inhaliert. 

Und ich weiß noch, wie ich dachte: „ich möchte Floristin werden, wenn ich groß bin!“ Dann bin ich aber erst einmal Augenoptiker-Meisterin geworden. Ein Beruf, in dem ich bis heute arbeite. Menschen mit schönen Brillen besser sehen zu lassen – auch das erfüllt mich. Aber eben nicht mehr zu 100 Prozent. Vor 3 Jahren habe ich gemerkt, dass ich eine neue Herausforderung brauche. Ich habe mich an meinen Berufswunsch von damals erinnert und wusste: Jetzt ist meine zeit für Blumen gekommen.

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster

2020 habe ich daher noch eine Ausbildung im Bildungszentrum für Gestaltung in Zürich gemacht

Und, was soll ich sagen? Ich bin regelrecht aufgeblüht. Ich wusste: das ist es! 

Doch bei all der Begeisterung, die ich in den Praktika und Workshops hatte, war da doch etwas, was mich sehr bedrückt und nachdenklich hat: die Umweltsünden auf dem Blumenmarkt. Zu viel Plastik, zu viel Perfektion. Dazu Pestizide und Giftstoffe! 

Schon unsere Dozentin hat uns während der Ausbildung unmissverständlich klargemacht, dass die Blumen, die wir verarbeiten, nichts mehr mit Natürlichkeit zu tun haben. Im Gegenteil: sie sind ein gemachtes Produkt, das auch noch giftig ist. das hat mich schockiert und auch wachgerüttelt.

Ich möchte mit meinen Blumen etwas Gutes in die Welt geben

Ich wusste natürlich, dass die Blumen für ihre zum Teil weiten Reisen gespritzt wurden, damit sie auch „frisch“ bleiben. Was mir aber nicht klar war: dass die riesigen Gewächshäuser einen irre hohen Co“-Verbrauch haben und es dort nur darum geht, die Blumen schnell in die Höhe zu ziehen. Manchmal sogar ohne einen Sonnenstrahl oder eine einzige Biene.

Das möchte ich versuchen anders zu machen. Ich möchte mit meinen Blumen etwas Gutes in die Welt geben. Ich möchte niemandem schaden – weder Mensch noch Tier. Im Gegenteil: Ich möchte versuchen unserer Erde ein Stück zurückgeben – mit nachhaltigen Blumen, die an einem schönen Fleckchen in Kiel ohne Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln wachsen und die ich in Handarbeit ziehe und ernte.

Dazu kommen meine Samen aus nachhaltiger Produktion. Meine Blumen sind nicht perfekt. Sie sind natürlich, einzigartig und bunt – eben so, wie wir Menschen auch.

Voriger
Nächster

Ich liebe Blumen

und das seitdem ich denken kann. Schon als Kind bin ich durch den Garten meiner Tante gestromert, habe dort die allerschönsten Blütenköpfe abgerupft und diese wunderbaren Pflanzendüfte inhaliert. Und ich weiß noch, wie ich dachte: „ich möchte Floristin werden, wenn ich groß bin!“
Dann bin ich aber erst einmal Augenoptiker-Meisterin geworden. Ein Beruf, in dem ich bis heute arbeite. Menschen mit schönen Brillen besser sehen zu lassen – auch das erfüllt mich. Aber eben nicht mehr zu 100 Prozent. Vor 3 Jahren habe ich gemerkt, dass ich eine neue Herausforderung brauche. Ich habe mich an meinen Berufswunsch von damals erinnert und wusste: jetzt ist meine Zeit für Blumen gekommen. 

2020 habe ich daher noch eine Ausbildung im Bildungszentrum für Gestaltung in Zürich gemacht

Und, was soll ich sagen? Ich bin regelrecht aufgeblüht. Ich wusste: das ist es! Doch bei all der Begeisterung, die ich in den Praktika und Workshops hatte, war da doch etwas, was mich sehr bedrückt und nachdenklich gemacht hat: die Umweltsünden auf dem Blumenmarkt. Zu viel Plastik, zu viel Perfektion. Dazu Pestizide und Giftstoffe! Schon unsere Dozentin hat uns während der Ausbildung unmissverständlich klargemacht, dass die Blumen, die wir verarbeiten, nichts mehr mit Natürlichkeit zu tun haben. Im Gegenteil: sie sind ein „gemachtes Produkt“, das auch noch giftig ist. Das hat mich schockiert und auch wachgerüttelt

Voriger
Nächster
Voriger
Nächster

Ich möchte mit meinen Blumen etwas Gutes in die Welt geben

Ich wusste natürlich, dass die Blumen für ihre zum Teil weiten Reisen gespritzt wurden, damit sie auch „frisch“ bleiben. Was mir aber nicht klar war: dass die riesigen Gewächshäuser einen irre hohen Co“-Verbrauch haben und es dort nur darum geht, die Blumen schnell in die Höhe zu ziehen. Manchmal sogar ohne einen Sonnenstrahl oder eine einzige Biene. Das möchte ich versuchen anders zu machen. Ich möchte mit meinen Blumen etwas Gutes in die Welt geben. Ich möchte niemandem schaden – weder Mensch noch Tier. Im Gegenteil: Ich möchte versuchen unserer Erde ein Stück zurück zu geben- mit nachhaltigen Blumen, die an einem schönen Fleckchen in Kiel ohne Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln wachsen und die ich in Handarbeit ziehe und ernte. Dazu kommen meine Samen aus nachhaltiger Produktion. Meine Blumen sind nicht perfekt. Sie sind natürlich, einzigartig und bunt – eben so, wie wir Menschen auch.

Meine Leistungen​​

Vasenfüllungen und Blumenkreationen für Festlichkeiten:

Du feierst dich, oder ihr feiert euch oder einfach das Leben? Was auch immer der Grund ist, ich komme zu euch nach Hause oder zu eurer Fest-Location und liefere die natürliche, jahreszeitliche Blumendekoration natürlich und duftend. Probieren und naschen ist in diesem Fall sogar erlaubt.

Da ich noch ganz am Anfang stehe, bin ich leider noch nicht autark und muss in einigen Fällen Blumen dazu kaufen. Das wird aber individuell besprochen und Ihr entscheidet natürlich wie wir vorgehen.

Floristische Einzelstücke auf Bestellung:

Ihr möchtet einen Strauß oder Werkstück der besonderen Art verschenken oder vielleicht einfach euch selbst eine Freude bereiten?
Ich fertige für euch von Juni bis September wilde Blumenwiese- Sträuße oder Werkstücke auf Bestellung und liefere sie mit einem E-Auto zu euch nach Hause oder an eine Wunschadresse. Gerne könnt ihr die Blumenfreuden auch direkt bei mir auf dem Feld abholen.

Ich bemühe mich, immer eine schöne Auswahl von unseren heimischen Blumen auf dem Feld zu haben. Aber wie es die Natur nun mal vorsieht, kann man nie genau vorher wissen, was gerade wächst und erntebereit ist. So ist ein Strauß oder Werkstück von Blumenreich immer eine kleine Überraschung.

Kopfkränze, Blumenarmband oder Werkstück herstellen:

Ihr möchtet in fröhlicher Frauenrunde, als Jungeselinnenabschied oder Kindergeburtstag eine gute Zeit haben, kreativ sein und Kopfkränze, oder blumige Armbänder fertigen und Zeit in der Natur in schönem Ambiente mit selbstgebackenem Kuchen  verbringen? Ich stehe euch zur Seite und zeige euch, wie man so ein blumiges Schmuckstück kreirt.

#1.Advent, #Weihnachtsstimmung, #Winterwonderland, #Adventskranz, #Advent, #IloveSalbei, #Salbei, #Kerzen, #Seidenkiefer, #Adventsstimmung
Und die nächste Rutsche!! Nichts geht mehr!! Ich brauche Eimer Nummer zwei. 🤩

#Dahlienliebe, #Slowflower, #Kosmee, #Zinnie, #Rudbeckia, #Kiel, #Blumenfreude, #Blumen, #Peach, #Bienenfreude, #Pink, #Coralle
Nachdem ich in den letzten Wochen schon neidisch die Dahlien bei anderen bewundert habe, musste ich mich in Geduld üben… aber es lohnt sich einfach immer zu warten und dann wird man meist doppelt überrascht mit dem, was da noch so alles kommt und blüht. 

Das ist das Erste was man bei der Anzucht von Blumen lernt: Man muss Geduld haben … fällt mir äußerst schwer. 

Aber nun endlich gehts also auch bei mir los 🤩 … 

#Blumenliebe, #Blumengarten, #Dahlien, #Slowflower, #Bluemnwiese, #meinBlumenreich, #Kosmee, #rosa, #Sommer, #Kiel, #Flower, #Glück
🤩🤩

#kleineBlumenwiese, #Kiel, #Blumenliebe, #Slowflower
Kleine Ausbeute Blumen. 

#Slowflower, Blumenliebe, #Blumenwiese, #Kiel, #eigeneErnte

Kontakt

 

Du möchtest meine Blumen kennenlernen? Oder du hast eine Frage? 

Dann schreib mir eine Mail!

Ich freu mich von Dir zu hören.

 Sandra Kirsch